Startseite Facebook Instagram
0211 4693-135 0211 4693-112
Logo-JHD

F.A.Q.

Team

Wie lange dauert die Bearbeitung meines Antrags und wann kann ich mit dem Erhalt der Versicherungsbestätigung rechnen?

Die Bearbeitung Ihres Antrages erfolgt zeitnah, meist am gleichen Tag. Im Anschluss senden wir Ihnen kurzfristig die Versicherungsbestätigung zu Ihrer Reiseversicherung per E-Mail. Bitte achten Sie darauf, dass sämtliche persönliche Daten im Antrag korrekt ausgefüllt sind. Sollten Sie dringlich die Versicherungsbestätigung für eine Behörde (Ausländeramt/Uni) benötigen, vermerken Sie dieses bitte in Ihrem Antragsformular. Wir übersenden Ihnen gerne noch am gleichen Tag die Versicherungsbestätigung an Ihre Kontaktdaten.

Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angaben von Gründen in Textform (z.B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt mit der Annahme des Antrages und wenn Sie die Vertragsbestimmungen einschl. der Allgemeinen Versicherungsbedingungen, die weiteren Informationen nach § 7 Abs. 1 und 2 des Versicherungsvertragsgesetzes (VVG) in Verbindung mit den §§ 1 und 4 der VVG-Informationspflichtenverordnung und diese Belehrung jeweils in Textform erhalten haben. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs. Das Widerrufsrecht besteht nicht bei Verträgen mit einer Laufzeit von weniger als einem Monat. Der Widerruf ist zu richten an

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf

info@jhdversicherungen.de

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs endet der Versicherungsschutz und wir erstatten Ihnen den auf die Zeit nach Zugang des Widerrufs entfallenden Teil der Prämie, wenn Sie zugestimmt haben, dass der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsrist beginnt. Den Teil der Prämie, der auf die Zeit bis zum Zugang des Widerrufs entfällt, dürfen wir in diesem Falle einbehalten; dabei handelt es sich um einen Betrag in Höhe der entsprechenden Tagesprämie multipliziert mit der Anzahl der Tage, an denen Versicherungsschutz bestanden hat. Die Höhe der zu zahlenden Prämie entnehmen Sie bitte dem Antrag. Die Erstattung zurückzuzahlender Prämie erfolgt unverzüglich, spätestens 30 Tage nach Zugang des Widerrufs. Beginnt der Versicherungsschutz vor dem Ende der Widerrufsfrist, hat der wirksame Widerruf zur Folge, dass empfangene Leistungen zurückzugewähren und gezogene Nutzungen (z.B. Zinsen) herauszugeben sind.

Beitragszahlung

Die Prämie für Ihre Versicherung ist ein Einmalbeitrag der mit Vertragsbeginn für die gesamte Vertragslaufzeit fällig wird und in einem Betrag zu zahlen ist. Der Einmalbeitrag setzt sich aus der Vertragslaufzeit (Anzahl der Tage/Monate) und dem gewählten Tarif zusammen. Die derzeit gültige Versicherungssteuer ist enthalten.

Überweisung

Bei Überweisung ist der Einmalbeitrag mit Versicherungsbeginn für die gesamte Laufzeit im Voraus fällig. Ihre Zahlung erfolgte rechtzeitig, wenn sie zu Vertragsbeginn für die gesamt Vertragslaufzeit eingegangen ist.
Kurzfristige Versicherungen:
Mit Anmeldung, spätestens ein Tag vor Versicherungsbeginn, verpflichtet sich der Anmelder, gleichzeitig die geforderte Gesamtprämie an das Jugendhaus Düsseldorf einzuzahlen. Bitte geben Sie das Aktenzeichen (Versicherungsnummer) oder Kundennummer an.
Langfristige Versicherungen:
Nach Erhalt der Rechnung verpflichtet sich der Anmelder, die geforderte Gesamtprämie zeitnah binnen 10 Tagen an die Jugendhaus Versicherungen GmbH zu zahlen.

Bankverbindungen

Kurz- und Langfristige Versicherungen:
DKM Darlehnskasse Münster eG
IBAN: DE74 4006 0265 0018 9093 00
BIC: GENODEM1DKM

Rechnung

Kurzfristige Versicherungen:
Grundsätzlich erhalten Sie die Rechnungen mit der Bestätigung.
Langfristige Versicherungen:
Rechnung wird zeitnah erstellt.
Sicherungsscheine:
Die Rechnung wird in der Regel mit den Sicherungsscheinen zusammen versendet.

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de

Was zählt als Unfall?

Ein Unfall ist „ein plötzlich von außen auf den Körper wirkendes Ereignis, durch das die versicherte Person unfreiwillig eine Gesundheitsschädigung erleidet“. Die Leistungen aus der Unfallversicherung sind in der Regel Kapitalzahlungen bei Tod, Invalidität (Dauerfolgen) und je nach Vereinbarungen Krankenhaustage- und -genesungsgeld.

Was muss ich veranlassen?

Der Unfall sollte unverzüglich nach Beendigung der Reise, spätestens innerhalb von 7 Tagen, mittels einer Schadenanzeige zur Unfallversicherung eingereicht werden.

Unfälle mit Krankenhausaufenthalt bzw. Todesfolge müssen unverzüglich nach Kenntnisnahme gemeldet werden (0211 4693-135 oder info@jhdversicherungen.de)

Die Unfallschadenanzeige finden Sie unter diesem Link: Schadenanzeige Unfall

Ggf. ist eine Bescheinigung über die Dauer des Krankenhausaufenthaltes beizufügen. Im Todesfall bitte die Sterbeurkunde und ein ärztliches Attest über die Todesursache mit einreichen.

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de

Was zählt als Haftpflichtschaden?


Jeder, der einen Schaden schuldhaft verursacht hat, muss dafür haften!

Die Haftpflichtversicherung ist dafür da, die Forderung eines Geschädigten zu prüfen und wenn diese berechtigt ist, die entsprechende Entschädigung zu leisten.

Gleichzeitig leistet diese Versicherung aber auch den wichtigen „Abwehrschutz“, falls die Forderungen unberechtigt sind und wird diese dann abwehren. Daher ist es wichtig, diese niemals vorab anzuerkennen, sondern vielmehr auf die bestehende Haftpflichtversicherung zu verweisen. Hilfreich ist es, wenn Fotos von beschädigten Sachen eingereicht und Namen und Adressen von Zeugen festgehalten werden.

Was muss ich veranlassen?

Der Haftpflichtschaden sollte unverzüglich, spätestens innerhalb von 7 Tagen, nach Beendigung der Reise mittels einer Schadenanzeige zur Haftpflichtversicherung eingereicht werden (per Post, E-Mail oder Fax). Fotos und Rechnungen können nachgereicht werden.

Ganz wichtig: Die abgeschlossene Gruppen-Haftpflichtversicherung ist gegenüber anderen Haftpflicht-Versicherungen nur subsidiär eintrittspflichtig. Sollte für den Schadenverursacher bzw. für dessen Erziehungsberechtigten eine private Haftpflichtversicherung bestehen, ist diese vorrangig in Anspruch zu nehmen. Legen Sie die Ersatzforderungen des Geschädigten deshalb zunächst dort vor. Bei einem ablehnenden Bescheid von dort bitte die Ablehnung mit unserer Haftpflichtschadenanzeige und bisherigen Schriftwechsel zu uns schicken.

Die hierfür notwendige Schadenanzeige zur Haftpflichtversicherung finden Sie hier: Schadenanzeige Haftpflicht

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de

Was zählt als KFZ-Schaden in der bei uns abgeschlossenen Versicherung?

Über die Dienstreise-Rahmenverträge sind Unfallschäden während einer Dienstreise versichert. Bei einem Unfall handelt es sich um ein plötzlich von außen einwirkendes Ereignis.

Was muss ich veranlassen?

Der Schaden sollte unverzüglich nach Beendigung der Fahrt, spätestens innerhalb von 7 Tagen, mittels einer Schadenanzeige zur Dienstreiseversicherung eingereicht werden (per Post, E-Mail oder Fax). Fotos und Rechnungen können nachgereicht werden.

Die hierfür notwendige Schadenanzeige zur KFZ-Dienstreise-Versicherung finden Sie hier: Schadenanzeige Dienstreise

Sollte das Fahrzeug älter als zwei Jahre und die Schadenhöhe € 1.500,00 übersteigen, bitten wir Sie, sich telefonisch mit uns in Verbindung zu setzen. In diesem Fall muss ein Sachverständiger von unserer Vertragsgesellschaft, der Dialog Versicherung AG, das Fahrzeug begutachten, bevor es repariert werden kann!

Ein verursachter Haftpflichtschaden muss der Halter des Fahrzeuges über seine eigenen private Kfz-Haftpflichtversicherung melden und regulieren lassen. Ein evtl. daraus resultierender Verlust des Schadenfreiheitsrabattes und damit ein Erhöhung der Prämie in der Haftpflichtversicherung würde durch unsere Tagesversicherung für den Zeitraum von maximal 2 Jahren übernommen. Hierzu wäre uns ein entsprechender Nachweis und eine Schadenanzeige einzureichen.

Die Leistungen aus einer bestehenden Fahrzeugteilkasko-Versicherung oder in die Fahrzeugvollkasko-Versicherung integrierten Fahrzeugteilkasko-Versicherung sind vorrangig in Anspruch zu nehmen!

Bei einem Teilkasko-Schaden (u. a. Steinschlag, Glasbruch, Diebstahl) ist nach den Versicherungsbestimmungen die Leistung aus einer für den Halter bereits bestehenden Fahrzeugteil-Versicherung vorrangig in Anspruch zu nehmen. Der Schaden ist daher dort zu melden. Bitte weisen Sie den Halter darauf hin, dass dies nicht zu einer Höherstufung des Schadenfreiheitsrabattes führen wird.

Fahrzeuge von professionellen Verleihfirmen: Laut unseren Versicherungsbedingungen muss bei einem Vollkaskoschaden diese Fahrzeugvollversicherung vorrangig in Anspruch genommen werden, da unser Versicherungsschutz nur subsidiär (zweitrangig) ist.

Erst wenn die Regulierung über deren Versicherungsträger erfolgt ist, müssen uns hierüber die Unterlagen schriftlich eingereicht werden. Dann würde unsere Vertragsgesellschaft nachrangig die Differenz zur vereinbarten Selbstbeteiligung der professionellen Verleihfirma zu unserer Selbstbeteiligung von 150,00 € nachregulieren.

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de

Was zählt als Heilkosten?

Versicherungsleistungen gemäß den Versicherungsbedingungen
Der Kostenersatz der abgeschlossenen Versicherung erstreckt sich auf:
  1. ärztliche Behandlung
  2. ärztlich verordnete Arzneien und Heilmittel
  3. stationäre Krankenhausbehandlung (allgemeine Krankenhausleistungen)
  4. zahnärztliche Behandlung (maximal den 1,75-fachen Satz der Gebührenordnung für Zahnärzte/GOZ):
    Einschränkungen der Leistungspflicht bestehen für Zahnersatz einschließlich Zahnkronen, Inlays sowie für Zahn- und Kieferregulierung (kieferorthopädische Behandlung) sowie damit im Zusammenhang stehende Behandlungen.
  5. Kosten bei Zurückbleiben mit anschließendem Nachfahren zur Reisegruppe wegen ernster Krankheit oder Unfall
  6. Rückführungskosten eines Erkrankten bzw. Verletzten aus dem Ausland in die Heimat
  7. Überführungskosten im Todesfall
Rechnungen für Hilfsmittel werden nicht erstattet.
Kostenerstattung gemäß den Versicherungsbedingungen
Bei der Kostenerstattung ist besonders darauf zu achten, dass:
  1. nur bezahlte Rechnungen eingereicht werden.
  2. bei Arzneirechnungen außerdem die schriftliche Verordnung beigelegt wird.
  3. nur Original-Rechnungen zur Kostenerstattung zugelassen sind: bei Fotokopien, Duplikat-Rechnungen, beglaubigten Abschriften usw. ist eine Kostenerstattung nur möglich, wenn andere private oder gesetzliche Krankenversicherungen vorweg in Anspruch genommen worden sind.
  4. der Antrag auf Kostenerstattung sorgfältig ausgefüllt ist und spätestens drei Monate nach Beendigung der gemeldeten Versicherungsdauer gestellt wird.
Behandlung in der Arztpraxis, Ambulante Behandlung im Krankenhaus oder beim Zahnarzt:
Nach Rückkehr von der Reise
  1. Antrag zur Kostenerstattung bei Heilbehandlung herunterladen: Antrag Kostenerstattung Heilbehandlung.pdf
  2. ausfüllen und
  3. die Rechnung/en beifügen (Behandlungstag, Name der behandelten Person, Diagnose, Versicherungs-Nr.)
  4. Rezepte mit der ärztlichen Verordnung beifügen
Erstattungen können bis zu 4 Wochen dauern.
Stationäre Behandlung im Krankenhaus: (allgemeine Krankenhausleistungen)
Bitte informieren Sie uns zeitnah per Telefon: 0211 4693-135 oder per E-Mail: info@jhdversicherungen.de, wenn ein Teilnehmer stationär im Krankenhaus behandelt werden muss. Die Abrechnung kann, unter Angabe der Versicherung-Nr., erfolgen:
  • Das Krankenhaus kann die Original-Rechnung direkt zu uns schicken.
  • Der Patient oder der Anmelder der Versicherung erhält die Original-Rechnung und reicht diese mit dem Antrag auf Kostenerstattung bei uns ein.
Falls die Verwaltung des Krankenhauses eine Kostenzusage benötigt, können Sie uns einen Kostenübernahmeantrag vom Krankenhaus mit Angabe: Name, Geb. Datum, die Versicherungs-Nr., die Diagnose, Aufnahmedatum und die voraussichtliche Verweildauer per E-Mail info@jhdversicherungen.de oder Fax: 0211 4693-135 schicken. Das Krankenhaus erhält dann umgehend eine Kostenzusage der Barmenia-Krankenversicherung.
Rückführung im Todesfall
Gemäß unseren Leistungen und Bedingungen
Wir benötigen:
Kranken-Rückholdienst eines erkrankten oder verletzten Reiseteilnehmers aus dem Ausland:
Für einen medizinisch notwendigen Rückholdienst aus dem Ausland nehmen Sie bitte Kontakt auf mit dem Malteser Hilfsdienst unter Telefonnr.: 0221/9822566.
Bitte teilen Sie dem Malteser Hilfsdienst Folgendes mit:
  • Kennwort „Jugendhaus Düsseldorf“
  • die Versicherungs-Nr.,
  • Vor- und Zuname des Patienten
  • Geburtsdatum des Patienten,
  • Diagnose,
  • Name des Krankenhauses
  • Telefon- Nr. , Ansprechpartner/Arzt des Krankenhauses
Alles Weitere übernimmt der Malteser Hilfsdienst, der seit langem mit guten Service und großer Umsicht mit dem Jugendhaus Düsseldorf zusammenarbeitet. Die Einsatzzentrale des Malteser Hilfsdienstes ist 24 Stunden besetzt.
Bitte niemals einen Rücktransport selber organisieren!
Abrechnung erfolgt direkt zwischen dem Malteser Hilfsdienst und dem Jugendhaus Düsseldorf.

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de

Was zählt als Reiserücktritt?

Wenn ein Reiseteilnehmer aufgrund eines eigenen plötzlich aufgetretenen akuten versicherten Ereignisses oder des eines nahen Angehörigen an einer gebuchten Reise nicht teilnehmen kann.
Die Reise-Rücktrittskosten-Versicherung schützt, gemäß den Bedingungen, vor Kosten, die
  • durch Nichtantritt oder vorzeitigen Abbruch der gebuchten Reise durch ein versichertes Ereignis
  • durch Nichtbenutzung oder vorzeitige Aufgabe der Ferienwohnung entstehen können.
Bitte beachten Sie: Tritt eine erhoffte Heilung oder Besserung nach Eintritt einer schweren Krankheit oder Unfallverletzung nicht ein, und wird deshalb später storniert, so ersetzt die Versicherung nicht die höheren Stornokosten, die dadurch entstehen.
Achtung: Die Versicherung zahlt nicht bei höherer Gewalt wie Bürgerkriegen oder Streiks. In diesen Fällen sollten Sie sich an Ihren Reiseveranstalter wenden. Das gilt insbesondere, wenn das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Ihr Reiseziel ausspricht.

Was muss ich veranlassen?

Ist die Teilnahme an einer Reise durch ein versichertes Ereignis in Frage gestellt, ist er verpflichtet
  1. dem Versicherer den Eintritt des Versicherungsfalles unverzüglich mitzuteilen und gleichzeitig die Reise bei der Buchungsstelle oder im Falle der schon angetretenen Reise beim Reiseveranstalter zu stornieren.
  2. dem Versicherer jede gewünschte sachdienliche Auskunft zu erteilen und ihm alle erforderlichen Beweismittel von sich aus zur Verfügung zu stellen, insbesondere ärztliche Atteste über Krankheiten, Unfälle, Impfunverträglichkeiten bzw. Schwangerschaft im Sinne von § 1 Ziffer 2 unter Beifügung der Buchungsunterlagen einzureichen.
  3. auf Verlangen des Versicherers die Ärzte von der Schweigepflicht in Bezug auf den Versicherungsfall zu entbinden, soweit diesem Verlangen rechtswirksam nachgekommen werden kann.
  4. Bei Flugtickets fordern Sie bitte bei der Airline/dem Reisebüro die nicht angefallenen Steuern und Gebühren zurück. Diese stehen Ihnen in jedem Falle zu, auch wenn der reine Flugpreis nicht erstattungsfähig sein sollte.
Für die Erstattung der Stornokosten ist ein entsprechender Antrag auf Kostenerstattung bei Reiserücktritt einzureichen unter dem Link: Antrag Kostenerstattung Reiserücktritt.pdf
Beizufügen sind:
  • die Originalrechnungen der gebuchten Reise des Reiseveranstalters
  • die Original-Stornorechnung des Reiseveranstalters
  • ein Attest des Arztes, aus dem die Diagnose hervorgeht

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de
Bitte setzen Sie sich, unmittelbar nach Bekanntwerden, telefonisch unter 0211 4693-135 mit uns in Verbindung und halten die Versicherungs-Nr. bereit. Gerne können Sie uns auch eine E-Mail schreiben info@jhdversicherungen.de.
Sie erhalten von uns dann die entsprechende Telefon-Nummer der Roland Rechtsschutzversicherung und die jeweilige Vertrags-Nummer.
Bitte setzen Sie sich dann, zur Klärung Ihres Anliegens, mit der Roland Rechtsschutzversicherung in Verbindung.
Sollte es sich um einen Rechtsschutzfall handeln, so benötigen wir eine Rechtsschutz-Schadenanzeige. Diese können Sie sich unter dem Link herunterladen: Schadenanzeige Rechtsschutz

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de
Jeder Schadenfall muss unverzüglich nach Ende der Versicherung, spätestens innerhalb von7 Tagen, mittels einer Schadenanzeige zur Elektronik-Versicherung eingereicht werden.
Die Schadenanzeige können Sie sich unter dem folgenden Link herunterladen: Schadenanzeige Elektronik
Fotos, Kaufbeleg, Rechnungen und Kostenvoranschläge, nicht Reparaturbescheinigungen u. ä. können nachgereicht werden.

Selbstbeteiligung:

Bei Schäden durch Diebstahl, Einbruchdiebstahl, Raub oder Plünderung: 25 % je Gerät und Schaden.
Bei Diebstahl und anderen Straftaten erstatten Sie bitte unverzüglich eine Anzeige bei der nächsten erreichbaren Polizeidienststelle, notfalls bei der Polizei am Heimatort. Lassen Sie sich eine Durchschrift des Polizeiprotokolls oder zumindest eine Bestätigung über die Anzeigenerstattung geben.
Verspätete Meldungen gefährden Ihren Entschädigungsanspruch. Die Aufbewahrung aller beschädigten Teile, auch wenn sie bei der Reparaturfirma verbleiben, ist bis zur Schadensregulierung erforderlich.

Die Schadenmeldung reichen Sie bitte ein bei:

Jugendhaus Versicherungen GmbH
Carl-Mosterts-Platz 1
40477 Düsseldorf
Tel.: 02 11/46 93-135
Fax: 02 11/46 93-112
E-Mail: info@jhdversicherungen.de

Woran müssen Sie denken, wenn Ihr persönliches Gepäck beschädigt oder gestohlen wird?

Wenn Ihr Gepäck beim Transport beschädigt wird oder abhanden kommt, melden Sie dies bitte unverzüglich dem Beförderungsunternehmen. Stellen Sie den Schaden erst später (etwa beim Auspacken) fest, müssen Sie dies dem Beförderungsunternehmen innerhalb von sieben Tagen schriftlich nachmelden.
Wichtig: Die Fluggesellschaften und die Bahn stellen Schadenbestätigungen aus, die Sie beim Jugendhaus Düsseldorf einreichen müssen.
Bei Schäden, die Sie am Urlaubsort feststellen, hilft Ihnen die Reiseleitung, eine schriftliche Bestätigung der Schadenmeldung zu erhalten.
Bei Diebstahl und anderen Straftaten erstatten Sie bitte unverzüglich eine Anzeige bei der nächsten erreichbaren Polizeidienststelle, notfalls bei der Polizei am Heimatort. Lassen Sie sich eine Durchschrift des Polizeiprotokolls oder zumindest eine Bestätigung über die Anzeigenerstattung geben.

Gruppenzeltgepäck - Sturmschaden

In der Gruppenzeltgepäck-Versicherung sind die Materialien u.a. während der Nutzung gegen sogenannte Elementarschäden, wie z.B. Sturm versichert. Hierüber benötigt unsere Vertragsgesellschaft, die Dialog Versicherung AG, einen behördlichen Nachweis.
Bei einem Schaden bis zu einem Betrag von 770,00 € reicht hier ein vereinfachter Nachweis: als solch vereinfachter Nachweis würde es ausreichen, wenn der Leiter einen Bericht über Dinge einreicht, die das Vorliegen eines stürmischen Windes vermuten lässt. Bei Vorlage eines derartigen vereinfachten Nachweises muss jedoch eine Selbstbeteiligung in Höhe von 20 % in Abzug gebracht werden.
Bitte veranlassen Sie, dass uns ein derartiger Bericht eingereicht wird. Sobald uns dieser vorliegt, werden wir die Unterlagen umgehend zur Regulierung weiterreichen.
Im Übrigen benötigen wir noch die Anschaffungsrechnungen der beschädigten Zelte in Kopie und die ausgefüllte Schadenanzeige.

Was muss ich veranlassen?

Der Schaden sollte unverzüglich nach Beendigung der Fahrt, spätestens innerhalb von 7 Tagen, mittels einer Schadenanzeige zur Reisegepäckversicherung eingereicht werden (per Post, E-Mail oder Fax).

Bitte beachten Sie:

  • Fotos, Rechnungen u.ä. können nachgereicht werden
  • Schicken Sie uns alle Unterlagen, die zum Beweis des eingetretenen Schadens dienen können, d.h.: Versuchen Sie bitte auch für den Gegenstand, für welchen Sie den Schadenersatz beantragen, einen Kaufnachweis (Quittung, Kassenbon etc.) beizulegen. Falls nicht mehr vorhanden, müssen die Angaben - Wann? Wo? Und zu welchen Preis gekauft? – so gemacht sein, dass die Gesellschaft sie nachprüfen kann.
  • Beschädigte Gegenstände des Reisegepäcks (Koffer, Reisetaschen, Kleidung usw.) müssen einem Fachgeschäft zur Begutachtung vorgelegt werden. Lassen Sie sich dann auf jeden Fall die Reparaturfähigkeit bzw. den Zustand bescheinigen.
Die hierfür notwendige Schadenanzeige zur Reisegepäck-Versicherung finden Sie hier: Schadenanzeige Reisegepäck
  • Reise-Rücktrittskosten-Versicherung: wir empfehlen sofort nach Buchung, jedoch spätestens 30 Tage vor Versicherungsbeginn
  • kurzfristige Versicherungen: bis spätestens 1 Tag vor Versicherungsbeginn
  • langfristige Versicherungen: möglichst 4 Tage vor Versicherungsbeginn
  • Unterlagen ausdrucken
  • Prämie überweisen (spätestens 1 Tag vor Versicherungsbeginn)
  • Teilnehmerliste (spätestens 1 Tag vor Versicherungsbeginn übermitteln)
  • Komplette Unterlagen mitnehmen
  • Verhalten im Schadenfall.pdf
Nach Abschluss einer Online-Anmeldung erhalten Sie an die angegebene E-Mailadresse eine Bestätigungs-E-Mail.
Bitte achten Sie darauf, dass die E-Mail-Adresse immer richtig angegeben ist, da die Versicherungsbestätigung sonst nicht ankommt.
Leider ist es uns nicht möglich, Ihnen die Automatische Bestätigung im Nachhinein zukommen zu lassen, da wir keinen Zugriff haben. Grundsätzlich reicht diese Bestätigung zur Vorlage bei der Behörde aus.
Sollte diese Bestätigung ausnahmsweise zur Vorlage bei der Behörde nicht ausreichen, so fordern Sie bitte eine gesonderte Bestätigung bei uns schriftlich an.
Gerne per E-Mail: info@jhdversicherungen.de / per Fax: 0211 4693-112 oder telefonisch: 0211 4693-135 unter Angabe der Versicherungsnummer.
Telefonisch können wir leider keine Änderungen, Stornierungen, Nachmeldungen o.ä. annehmen.
Wichtig: Bitte geben Sie immer die Versicherungsnummer an!
  • Bei kurzfristigen Versicherungen können Sie uns Änderungen oder Nachmeldungen bis spätestens einen Tag vor Versicherungsbeginn per E-Mail: info@jhdversicherungen.de oder per Fax: 0211 4693-112 mitteilen. Bei Stornierungen spätestens 3 Tage vor Versicherungsbeginn.
  • Bei langfristigen Versicherungen (Jahresverträge) können Änderungen jederzeit schriftlich per Email: info@jhdversicherungen.de oder per Fax: 0211 4693-112 eingereicht werden.
Kündigungen müssen bis spätestens zum 30.09. des laufenden Jahres bei uns schriftlich eingereicht werden. AGB § 8 Änderungen des Versicherungsumfanges/Rückerstattungen (1) Der Mandant willigt bereits jetzt ein, dass Änderungen an dem abgeschlossenen Versicherungsumfang nur in der Zeit bis einen Tag vor Beginn des versicherten Zeitraumes möglich sind. Stornierungen müssen spätestens 3 Tage vor Versicherungsbeginn schriftlich eingegangen sein. Rückerstattungen erfolgen erst ab einer Summe von € 15,00 pro abgeschlossener Versicherung. Hierbei wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von € 5,00 pro Rücküberweisung fällig und einbehalten.

Bei kurzfristigen Versicherungen:

Bitte beachten Sie, dass der Versicherungsschutz nur dann in Kraft treten kann, wenn wie vereinbart alle Unterlagen und die Prämie rechtzeitig (spätestens ein Tag vor dem gewünschten Versicherungs-Beginn) an uns abgesandt worden ist.
Dies heißt, dass Sie die Prämie entweder bei einer Bank eine Bareinzahlung vorgenommen oder eine Überweisung in Auftrag gegeben haben. Bewahren Sie den Zahlungsnachweis auf, damit Sie im Schadensfall die Rechtzeitigkeit der Zahlung belegen können.
Der Versicherungsschutz endet - auch für schwebende Versicherungsfälle - mit der Beendigung der Reise, spätestens jedoch mit dem Ablauf der vereinbarten Versicherungsdauer.
Ist die Rückreise bis zur Beendigung des Versicherungsschutzes aus medizinischen Gründen nicht möglich, verlängert sich die Leistungspflicht für entschädigungspflichtige Versicherungsfälle über diesen Zeitraum hinaus, solange die versicherte Person die Rückreise nicht ohne Gefährdung der Gesundheit antreten kann.

Bei langfristigen Versicherungen:

Mit Eingang der Anmeldung im Jugendhaus Düsseldorf besteht vorläufiger Versicherungsschutz, unter der Voraussetzung, dass die Prämie nach Erhalt der Rechnung zeitnah angewiesen wird.
Bitte weisen Sie die Prämie unter Angabe der Versicherungsnummer an.
Der Versicherungsschutz, besteht während der Laufzeit des Vertrages.

Verrechnungsscheck

In den Bereichen Haftpflicht, KFZ, Elektronik, Reisegepäck erhält der Versicherungsnehmer einen Verrechnungsscheck. Im Bereich Unfall wird der Verrechnungsscheck an den Geschädigten geschickt.
Ausgestellt ist der Verrechnungsscheck auf:
Jugendhaus Düsseldorf e. V. oder Überbringer

Heilkosten und Reise-Rücktrittskosten-Versicherung:

Bitte geben Sie immer die Bankverbindung mit Kontoinhaber, IBAN & BIC an, da mögliche Erstattungen per Überweisungen abgerechnet werden.